Die siebenjährige Amelie aus Gütersloh-Isselhorst zeigte am Sonntag mit ihrer Stute ihr Talent. Und auch am kommenden Wochenende dreht sich in Brake wieder alles ums Pferd.

„Reiten macht einfach Spaß“. Mit diesen Worten fasst die siebenjährige Amelie das zusammen, wovon sicherlich viele Mädchen träumen – auf dem Rücken eines Pferdes zu sitzen und zu reiten.
Dass die junge Schülerin aus dem beschaulichen Isselhorst das schon richtig gut kann, hat sie am Wochene nde vor zahlreichen Zuschauern beim Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins Brake/Westfalen e.V. bewiesen. Der 18-jährigen Westfalenstute Fran Fine befahl sie „Schritt“, „leicht traben“ und „aussitzen“; diese parierte wiederum sofort und katapultierte das junge Reittalent – gemeinsam mit anderen auf den zweiten Platz. „Das Reiten ist ihr einfach in die Wiege gelegt“, erklärt ihre Mutter, Carolin Hornberg und fügt schmunzelnd hinzu: „Allerdings nicht von mir.“

Geschafft und glücklich streichelt Amelie (7) das Pferd. (Foto: Wolff)

Während Amelie und einige andere junge Reiterinnen die Führzügelklasse ritten, saß Volker Weimann unter den Zuschauern und freute sich. „Dieses Dressurturnier ist für uns eine Premiere“, strahlt der zweite Vorsitzende des Vereins. Dass diese gelang, liegt laut Weimann an dem Konzept der Veranstaltung. „Wir wollen einen bunten Mix an Unterhaltung bieten“, erklärt der passionierte Reiter.

Dementsprechend gab es nach dem Auftritt der jungen Talente auch eine Dressurprüfung der Klasse S** Intermediaire I. „Wir haben viele Besucher und das

Nach dem Erfolg feiert Amelie (rechts) mit ihrer Cousine Greta. (Foto: Wolff)

Wetter spielt mit, was will man mehr“, freute sich auch Henrik Wehmeyer, Schatzmeister des Reit- und Fahrvereins. Und der nächste Termin steht schon fest.
Denn am kommenden Freitag werden die Springpferde ihr Stelldichein geben. „Das wird ein großes Sommerfest, etwas für die ganze Familie“, freut sich Wehmeyer schon jetzt. Neben den zahlreichen Wettbewerben, werden auch eine Hüpfburg und Ponyreiten für die jüngeren Zuschauer für Begeisterung sorgen, während
der Fanfarenzug Barntrup die Musikregie übernehmen wird.

Amelie ist nach ihrem Auftritt aber erst einmal hungrig. Gemeinsam mit ihrer Cousine Greta gönnt sie sich eine Portion Pommes. Und was sie später einmal werden will, weiß sie auch schon ganz genau. „Reiterin und Tierpflegerin.“